Kopf
Navigation
 
Navigation
 
Navigation
 
Navigation
 
Navigation Gästebuch

 


 
 
 

1 Online
7 Heute
490 Woche
3162 Monat
33978 Jahr
1317559 Gesamt

Rekord: 6970 (27.01.2017)




Pressespiegel
Pressespiegel drucken
Reviersport
2011.04.02
 
"Ich halte es für falschen Stolz"
 
Lange mischte der ESC Rellinghausen vom "Krausen Bäumchen" im Essener Süden überraschenderweise ganz oben mit in der Landesliga Niederrhein 1.



Zuletzt gab es gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel Niederlagen, mit denen man im ersten Moment nicht rechnen konnte. Auf den zweiten Blick hingegen gibt es für die Pleiten auch Erklärungen. Der Sportliche Leiter Wolfgang Priester redet im Interview über Verletzungspech, Trainer Rolf Gramatke und das Saisonziel.

Wolfgang Priester, was ist mit dem ESC Rellinghausen los?

Was sich bei uns derzeit abspielt, habe ich in der Form noch nie erlebt. Ich war jahrelang Trainer und war nie in einer derartigen Situation, die unser Trainer Rolf Gramatke gerade durchmachen muss. Er hat zuletzt auf sieben Stammspieler verzichten müssen. Das muss man sich einfach mal vorstellen. Klar hat jeder Verein mit Ausfällen zu kämpfen, aber so viele auf einmal? Das ist nicht normal.

Also schieben Sie alles auf das Pech?

Nein, auch unsere Spieler haben einige Fehler gemacht. Es geht schon damit los, dass wir vier Platzverweise in dieser Saison bekommen haben. Das darf einfach nicht sein. Es ist noch nicht mal so, dass man sich über die Entscheidungen der Schiedsrichter aufregen konnte. Alle Hinausstellungen waren korrekt. Hinzu kommt, dass einige Spieler mit ihren Verletzungen nicht direkt zum Arzt gegangen sind. Das ist unprofessionelles Verhalten und kann ich nicht nachvollziehen.

Trotz allem hört man von Gramatke keinen jammernden Ton.

Das ehrt ihn auch, aber ich halte es für falschen Stolz, das nicht auch mal anzusprechen. Die Leute wundern sich, was bei uns los ist. Dabei ist es doch normal, wenn die Jungs durch die ganzen Ausfälle irgendwann auf dem Zahnfleisch gehen. Dann verliert man auch solche Spiele wie zuletzt.

Wie denken Sie über Ihren Coach?

Rolf macht eine glänzende Arbeit. Ich kenne ihn ja jetzt schon so lange und bin auch schon viele Jahre mit ihm befreundet, auch wenn einige Leute was anderes behaupten. Wir haben uns schon immer gemocht und unsere Arbeit geschätzt.

Die Saison scheint nun gelaufen zu sein. Was fängt man damit noch an?

Ich möchte von unserem Team sehen, dass es in den letzten Partien noch einmal alles gibt und so viele Punkte wie möglich holt. Ich sehe es keineswegs so, dass die Spielzeit schon zu Ende ist.

Christian Krumm




 
Christian Krumm
 
 
 

Pressespiegel
Pressespiegel
reviersport | 2019.05.30
Kray krallt sich das Double
reviersport | 2019.05.28
ESC Rellinghausen - Erst Pokalfinale, dann großer Umbruch
reviersport | 2019.05.12
FC Kray macht Oberliga-Aufstieg perfekt
reviersport | 2019.05.09
ESC Rellinghausen will dem FC Kray die Aufstiegsfeier vermiesen
reviersport | 2019.04.09
Amateurfußball-Hammer 4 Wechsel, Punktabzug bei Nichtantritt
fupa.net | 2019.04.08
Wie "ver­hext": Scher­pen­berg im Pech
reviersport | 2019.02.06
Krays Pirogov ziehts zur Konkurrenz
Sponsoren
 
 
 
 
 
 
 
Spieler im Blickpunkt
Spieler im Blickpunkt
 

Fotogalerie
Fotogalerie
2019.06.02 I Mannschaft
Spvgg Sterkrade-Nord - ESC 06
2019.05.30 I Mannschaft
Pokalfinale ESC 06 - FC Kray
2019.05.26 II Mannschaft
ESC 06 - BG Überruhr III Teil 1
2019.05.26 II Mannschaft
ESC 06 - BG Überruhr III Teil 2
2019.05.12 I Mannschaft
ESC 06 - FC Kray Teil 1


Fuss
Copyright © 2019 www.esc-06.de. Alle Rechte vorbehalten | Design by vanillaeis.de